Surfen am 11.12.

December 15, 2005 at 7:14 pm Leave a comment


Kaum hatte ich meinen Bus verkauft, hatten wir plötzlich Wind und relativ warmes Wetter am vergangenen Sonntag. Also habe ich den ganzen Surf-Rümpel in den PKW geworfen (und mich wieder mal über die umständlich Sitz-Umklapperei bei dieser Mühle geärgert) und habe mich auf den Weg nach Fehmarn gemacht.

Vorausgesagt waren 9 Grad und 5-5 Bft. – mein Auto beharrte aber darauf, dass es nur 6,5 Grad seien. Und dann war es erstaunlich voll in Gold auf Fehmarn. Der Grund war wohl der Wasserstand, der 70 cm unter Normal-Null lag. Dadurch waren Wulfen und Orth komplett trocken gefallen. Gold hatte dadurch 50 m zusätzlichen “Strand” und es war komplett stehtief. Dadurch konnte man jetzt wunderbar mit der Finne an Steinen hängen bleiben, von deren Existenz man bisher gar nichts wusste. Ich hatte Glück und habe nur einen Finnenschraube verbogen. Insgesamt müssten dort jetzt aber viele Finnenreste im Wasser liegen.

Trotzdem ein toller Tag. Der Wind war gut am Pusten und auch temperaturtechnisch war es gut auszuhalten. So kann es ruhig den ganzen Winter durch bleiben.

Entry filed under: Uncategorized. Tags: .

Qualität im deutschen Autobau Mein Auto: Jetzt wird’s skurril

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed



%d bloggers like this: