Wie misst man technical debt?

August 30, 2008 at 12:25 pm Leave a comment


Das Konzept des Technical Debt (technische Schuld) ist schon alt: Wenn man Qualität opfert, um einen bestimmten Termin zu halten, geht man eine technische Schuld ein. Diese technische Schuld bezahlt man zunächst mit einer reduzierten Entwicklungsgeschwindigkeit. Wenn man die technische Schuld dann irgendwann zurückzahlen will, kostet es i.d.R. ein Vielfaches von dem, was man ursprünglich “eingespart” hat.

Soweit so gut. Leider hilft das Konzept in der Projektpraxis nicht so fürchterlich gut. Es gibt kein vernünftiges Verfahren, um Höhe und “Zinssatz” der technischen Schuld zu messen.

Hier gibt es jetzt mal einen Vorschlag, technische Schuld zu messen und zwar in WTFs pro Minute.

Lustig? Klar!
Ernsthaft verwendbar in der Projektpraxis: Da sollte man vielleicht mal drüber nachdenken…

Entry filed under: Uncategorized. Tags: .

Einladung zu den XP-Days Germany 2008 in Hamburg Aufgaben schätzen oder Aufgaben schneiden?

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed



%d bloggers like this: