WerKannWann mit Uhrzeiten

September 8, 2008 at 8:12 am 1 comment


it-agile hat ein neues Release von WerKannWann veröffentlicht. Mit WerKannWann kann man Terminumfragen über das Internet durchführen und Termine auch dann abstimmen, wenn nicht alle Beteiligten an eine gemeinsame Infrastruktur wie MS-Outlook angeschlossen sind.
WerKannWann ist nicht die erste Anwendung dieser Art. Von der Konkurrenz unterscheidet sich WerKannWann aus meiner Sicht durch:

  1. Uhrzeiten werden direkt zu jedem Termin hinterlegt und nicht im Block, wenn man alle möglichen Termine beisammen hat. Das macht die Arbeit flüssiger. Schließlich beginne ich das Eintragen der Termine normalerweise während ich in meinen Kalender gucke. Wenn ich erst alle Termine auswähle und dann die Uhrzeiten, muss ich für die Uhrzeiten wieder im Kalender zurück und dort die Tage suchen, die ich eingegeben habe.
  2. Man muss die Uhrzeiten nicht umständlich eintippen, sondern kann sie mit coolen Slidern definieren.
  3. Der Service ist nicht werbefinanziert und sendet daher möglicherweise intime Infos aus der Terminumfrage nicht an Google und blendet auch keine Werbung ein. Bei einem der Konkurrenten kann es schon mal passieren, dass man mit einem Kunden einen Termin für eine Scrum-Schulung aushandeln will und die Teilnehmer an der Terminabstimmung die Scrum-Schulungen der Konkurrenz angezeigt bekommen.
  4. Die Teilnehmer an der Terminumfrage können nicht nur “ja” oder “nein” anwählen, sondern auch “wenn es sein muss”. Das ist nützlicher als es erscheint, weil viele Teilnehmer “nein” anwählen, wenn der Termin nicht so gut passt. Möglich wäre er aber trotzdem gewesen.
  5. Nach meinem subjektiven Empfinden liegt WerKannWann besser in der Hand als die konkurrierenden Services, die ich so kenne.

Also: Einfach mal ausprobieren. Wir freuen uns über Nutzer und über Feedback.

Entry filed under: Uncategorized. Tags: .

Mit Spinnen spielen Hossa: Acrobat Reader

1 Comment Add your own

  • 1. Marc  |  September 8, 2008 at 9:10 am

    WerKannWann ist eine nette Applikation. Macht doch mal einen Projektbericht und beschreibt welche Technologien ihr wie und warum eingesetzt habt und wie Ihr bei der Entwicklung vorgegangen seid. Das wäre doch sicher etwas für Javamagazin oder JAXenter, gute Werbung für it-agile und vor allem interessanter Lesestoff (nicht nur aber aufjedenfall) für mich…😉

    Grüsse aus Bayern,
    Marc

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed



%d bloggers like this: