Ubuntu für No-Details-Charaktere: Schritt 15 (jetzt aber richtig)

April 10, 2009 at 6:15 pm Leave a comment


WUbi installiert Ubuntu nicht in einer eigenen Partition (wie ich zunächst dachte), sondern in einer Datei, die auf dem Windows-Laufwerk liegt. Die Datei hat eine statische Größe, kann aber vergrößert werden. Als die 10GB, die ich ursprünglich für meine Ubuntu-Tests vorgesehen hatte, zu klein wurden, habe ich versucht, die Ubuntu-Datei zu vergrößern und damit begann eine echte Leidensgeschichte.
Die Datei ließ ich nämlich nicht vergrößern. Es gab aber keine sinnvolle Fehlermeldung, so dass ich nicht wußte, was los ist. Also habe ich mir gedacht, dass ich dann Ubuntu auch gleich in eine echte Partition verschieben kann. Das sollte auch etwas mehr Performance bringen. Also habe ich versucht, die Windows-Partition unter Windows Vista zu verkleinern. Dazu gibt es ein entsprechendes Programm, das bei Vista mitgeliefert wird. Die erste Überraschung war, dass ich die Vista-Partition nur um 1 GB verkleinern darf (obwohl 30 GB frei waren). Also habe ich das versucht. Das Programm zeigt eine Sanduhr an. Lange. Sehr lange. Und dann bekomme ich die Meldung “Zugriff verweigert”. Mehr nicht. Vielen Dank Microsoft.
Hängt das vielleicht damit zusammen, dass ich die Partition nur um 1 GB verkleinern kann? Das wird wahrscheinlich daran liegen, dass die Platte fragmentiert ist und nur 1 GB zusammenhängender freier Bereich verfügbar ist. Klingt plausibel. Also starte ich die Vista-Defragmentierung. Wieder erscheint eine Sanduhr und der Hinweis, dass der Vorgang “einige Minuten bis einige Stunden” dauern kann. Und es dauert Stunden, ohne irgendeine Form von Fortschrittsanzeige. Irgendwann ist das Programm aber fertig. Ich versuche mich erneut in der Partitionierung. Jetzt darf ich die Partition nur noch 90 MB (!) verkleinern. Super-Defragmentiert! Aus lauter Verzweiflung versuche ich es und bekomme wieder “Zugriff verweigert” (habe ich schon erwähnt, dass ich die ganze Zeit als Administrator arbeite?).
Nach einigem Suchen finde ich ein zweites Defragmentierungsprogramm auf meinem Rechner. Kann mich nicht erinnern, das mal installiert zu haben. Liefert Microsoft zwei Stück mit aus? Wozu? Das hat immerhin eine Fortschrittsanzeige und danach habe ich wieder 1 GB. Ich suche im Internet und lösche Schattendateien, Sicherungskopien, Auslagerungsdateien etc. Jetzt habe ich schon 45 GB frei auf der Platte. Verkleinern geht aber dennoch nur um 1 GB – theoretisch. Praktisch ist der “Zugriff verweigert”.
Also versuche ich, die Partition von Ubuntu aus zu verkleinern mit GParted. Ich spiele ein wenig rum. Es kommt ein Dialog, der sinngemäß sagt: “Wenn Sie jetzt weitermachen, sind alle Daten auf der Festplatte weg.” Oh ha. OK, habe ich verstanden und drücke “OK”. Und tatsächlich ist nach dem nächsten Start die Platte leer – das wollte ich natürlich nicht. Mit Tricks kann man die Partitionen sicher wieder herstellen, aber langsam habe ich keine Lust mehr. Als brenne ich mir eine Ubuntu-CD auf einem anderen Rechner und installiere Ubuntu mit neuen Partitionen auf dem Rechner. Ein wenig Platz lasse ich erstmal unpartitioniert, so dass ich bei Bedarf später Windows dazu installieren kann. Mal sehen, ob ich das überhaupt brauche. Mit echten Partitionen und einer speziellen Swap-Partition fühlt sich Ubuntu auf jeden Fall noch etwas schneller an.

Entry filed under: 1. Tags: .

Ergänzung zu “Commitment des Product Owners” Ubuntu für No-Details-Charaktere: Schritt 16 (Open Office 3)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed



%d bloggers like this: