Surfen auf Rügen

October 12, 2009 at 5:21 pm Leave a comment


Die ersten beiden Oktoberwoche war ich mit der Familie im Urlaub auf Rügen. Mit Pausen haben wir 8 Stunden für die Anreise gebraucht – wer hätte gedacht, dass man auf Rügen von links unten nach links oben mehr als eine Stunde brauchen kann… Aber die Insel war für mich dann doch überraschend groß und überall ist der Bodden im Weg, so dass man große Bogen fahren muss.

Windsurf-Reviere
Auf der anderen Seite bietet der Bodden coole Surfreviere. Wir haben in Dranske gewohnt. Dort kam allerdings der westliche Wind schräg ablandig und war durch die Abdeckung erst weit draußen einigermaßen stabil. Daher sind wir jeweils die 10 Minuten nach Wiek gefahren. Dort kann man (gegen Geld) direkt am Wasser parken, hat einen großen Stehbereich und Westwind kommt auflandig. Man hätte in Wiek auch direkt am Wasser wohnen können (z.B. Villa Maris, Strandhaus Wiek), aber das wussten wir vorher nicht.

Sowohl in Wiek wie auch in Dranske gibt es Surfstationen – die in Wiek sah aber etwas schäbig aus.

An einem Flautentag haben wir uns noch Surendorf auf Rügen angesehen. Dort hat man in der Breite 12 km Stehbereich, kommt aber nur über den Campingplatz ans Wasser. Sah aber auch sehr nett aus.

Der Wind
Mit dem Wind hatten wir Glück. Wir waren 14 Tage auf Rügen und hatten an zwei Tagen weniger als 4 Bft. Drei weitere Tage lagen bei 4 Bft., so dass man mit dem Kite oder großem Windsurf-Segel hätte auf’s Wasser gehen können. Das bedeutet, dass wir 9 Tage zwischen 5 und 9 Bft. hatten – eine ganz nette Wind-Ausbeute.

Das Wetter
Der erste Tag war sonnig und über 20 Grad warm. Danach kam der Temperatursturz auf 10-14 Grad. Allerdings hatten wir kaum Regen und häufig Sonne. So war es ganz gut auszuhalten.

Die Landschaft
Landschaftlich war Rügen überraschend hügelig und überraschend stark bewaldet. Auf jeden Fall sehr nett. Und obwohl Rügen eher dünn besiedelt ist, haben wir für die Kinder immer ausreichend Abwechslung gefunden. Dabei hat uns der Reiseführer Was machen wir morgen, Mama? sehr geholfen.

Die Leute
Wir hatten das Gefühl, dass die Leute im Service im Schnitt unfreundlicher und weniger aufmerksam waren, als wir das in anderen deutschen Urlaubsgebieten erlebt haben. Es gab aber auch Ausnahmen, wie z.B. unseren Vermieter der Ferienwohnung Alter Schwede.

Mein Fazit
Kann man mal wieder machen. Mehr Infos zu Rügen findet man z.B. unter http://www.ostsee24.de/ostseekueste/insel-ruegen.

Entry filed under: #. Tags: .

Überstunden: Go oder No-Go? [OOP 2010] Agil auf der OOP

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed



%d bloggers like this: