Posts tagged ‘Windsurfing’

Windsurfen als neue Wintersportart?

Am Sonntag, den 21.01.07 hatten wir Wind und deutliche Plusgerade in Gold auf Fehmarn. Während wir anfänglich nur zu dritt auf dem Wasser waren, kamen mit der Zeit immer mehr Hartgesottene dazu.
Technische Daten: 6 Grad Wassertemperatur, 7 Grad Lufttemperatur, erst 6 Bft., dann 5 Bft., dann 7 Bft., Höchstgeschwindigkeit (40,6 km/h, gemessen mit dem Garmin, den meine Frau mir zum Geburtstag geschenkt hat).

Posted by Picasa

January 29, 2007 at 9:08 am Leave a comment

Red Bull Storm Chase: Die DVD ist

Jetzt gibt es die DVD vom Red Bull Storm Chase. Schon sehr beeindruckend.

January 14, 2007 at 1:51 pm Leave a comment

Power XT von North

Bereits seit einigen Jahren gibt es die Power XT-Mastverlängerung von North. Der Clou an dem Ding ist, dass man über ein einfachen Hebelmechanismus das Vorliek trimmt. Das geht sogar am dem Wasser, ohne, dass man das Rigg vom Board trennt.
Ich habe gleich nach Erscheinen des Power XT einen für meine Frau gekauft. Sie hatte immer schon Probleme soviel Kraft aufzubringen, wie zum Vorliektrimm auf herkömmliche Weise notwendig ist. Ich selbst war dann schnell so begeistert von dem Ding, dass ich mir auch einen zugelegt habe – trotz des hohen Preises.
Handhabung und Robustheit des Power XT sind super. Ich Sand kann der Mechanik nichts anhaben.
Allerdings gab es ein paar Kinderkrankheiten: Der Tampen der ersten Generation war zu glatt und rutschte beim Trimmen mitunter durch und das “Rad” zum Trimmen ist nach weniger als 24 Monaten soweit abgenutzt, dass der Tampen wieder durchrutscht.
Alles kein Problem, hat der Surfshop meines Vertrauens immer alles schnell und kostenlos erledigt.
Jetzt ist an einem Power XT aber der Sprengring zerbrochen – wahrscheinlich das kleinste und billigste Teil der ganzen Konstruktion. Und tatsächlich: Zwei Surfshops konnten mir in den letzten 4 Monaten kein Ersatzteil besorgen, weil North nicht liefert. Also wollte ich mich selbst an North wenden. Deren Website verweist einen wieder nur an Surfshops, die dann von North nicht beliefert werden. Das ist lausiger Service für eine Mastverlängerung, die deutlich über 100 EUR kostet!
Trotzdem kann ich auf den Power XT nicht mehr verzichten. Das wurde mir klar, als ich gestern eine klassische Mastverlängerung verwenden musste. Das Rumgefummel und der Kraftaufwand, der notwendig sind, um den richtigen Trimm zu finden, ist einfach zu nervig. Und wann man nicht richtig getrimmt hat, muss man wieder an Land und das halbe Rigg wieder auseinander bauen. Das ist mit dem Power XT dann doch viel genialer: Irgendwie trimmen, aufs Wasser gehen und dort passend zu den vorgefundenen Bedingungen die richtigen Trimm einstellen.

January 14, 2007 at 1:38 pm Leave a comment

Die Surfsaison 2007 ist eröffnet

Gestern habe ich für mich persönlich die Windsurfsaison 2007 in Deutschland eröffnet. 9 Grad Luft- und 6 Grad Wassertemperatur bei erst 6 und dann 5 Bft waren die perfekten Bedingungen. So kann es gerne bleiben.
Natürlich haben schon viele andere die Saison 2007 vor mir eröffnet. Auf Fehmarn waren gestern 20-30 Leute mit mir auf dem Wasser.
Technische Daten: Luft 8 Grad, Wasser 7 Grad, Wind zuerst 6 Bft., dann 5 Bft., Segel 5,2 und 6,2 qm.

January 14, 2007 at 1:03 pm Leave a comment

So kann das Jahr 2007 gerne bleiben

 
So kann das Jahr 2007 bleiben: windig, sonnig und zu warm für die Jahreszeit. Auf dass das Jahr 2007 windsurftechnisch besser wird als 2006 – in 2006 bin ich von einer Flaute in die nächste gedümpelt! Posted by Picasa

January 1, 2007 at 1:26 pm Leave a comment

Wave-Windsurfing der ungeplanten Art

Heute morgen bin ich los nach Gold auf Fehmarn. Wind war mit 6 Bft. ausreichend vorhergesagt. Überraschenderweise war die Fehmarn-Sundbrücke wegen Sturm für leere LKW und PWK mit Anhänger gesperrt – tatsächlich mit Anhänger und nicht mit Wohnwagen, so wie es bisher immer im Radio hieß. Also musste ich wohl annehmen, dass das Verbot auch für meinen Surfbus mit Hochdach plus Anhänger galt. Und da ich so ein gesetzestreuer Bürger bin, bin ich nicht über die Brücke gefahren, sondern habe die letzte Ausfahrt vor der Brücke genommen (Großenbrode) – auch wenn wir “nur” 7 Bft. hatten und ich immer von Sperrungen ab 8 Bft. ausgegangen war.
Im Sommer waren in Großenbrode manchmal Kiter auf dem Wasser zu sehen. Also habe ich den Weststrand gesucht und schnell gefunden. Tatsächlich war dort ein Windsurfer auf dem Wasser und zusätzliche drei Wohnmobile mit Surfern waren da. Die waren aber noch beim Frühstücken. Naja, habe ich mit gedacht, wenn die fertig sind, kommen die sicher auch auf’s Wasser und habe angefangen aufzubauen.
Als ich fertig aufgeriggt hatte, sind die Wohnmobile dann weggefahren. Also waren wir zu meiner Überraschung nur zu zweit auf dem Wasser. Die nächste Überraschung wartete im Wasser. Das “bisschen” Weißwasser, dass ich von Land aus gesehen hatte, waren chaotisch brechende Wellen mit ca. 1,5 m Höhe – bezogen auf meine bisherigen Flachwasser-Erfahrungen erschreckend viel. Weil ich nun aber schon mal nass war, bin ich im Wasser geblieben und habe dort meine derzeitigen Grenzen kennen gelernt. Nach 2 Stunden taten mir alle Knoch weh und ich bin nicht mal dazu gekommen, eine Halse zu versuchen. Immerhin habe ich aber jetzt eine Ahnung davon, wie man sein Material durch den Shore-Break durchbekommt – denn damit habe ich mich fast ausschließlich beschäftigt 🙂
Fazit: Sehr anstregend, kaum gefahren, trotzdem gut.

November 5, 2006 at 8:14 pm Leave a comment

Red Bull Storm Chase: Der Sturm war da

Erste Bilder gibt es hier (nur an Norwegen ist der Sturm vorbeigezogen so warten die Norweger immer noch auf echten Wind).

November 5, 2006 at 6:20 pm Leave a comment

Older Posts Newer Posts